27. Juli 2016

London 2.0

Reaktionen: 
Wie versprochen gibt es nun noch ein paar Bilder aus der wunderschönen Stadt London und ebenso die extrem lange Rückfahrtstory.
Auch wenn mein Freund und ich beide Male eine komplizierte Rückfahrt hatten, würden wir beide gerne nochmal dort hin. Vielleicht will uns die Stadt mit allen Mitteln vor der Abreise hindern, so kann man das ja auch mal sehen :D
Auf den Bildern, um dazu schonmal etwas zu sagen, da es in dem langen Text nur um die Rückfahrt geht, seht ihr den Regent's Canal, den Platz am Picadilly Circus und einen Straßenkünstler am Trafalgar Square. Außerdem ein Bild aus der M&M's World, das beste Lachsbrötchen von Pret a Manger, das ich je gegessen habe, ein paar Bilder aus dem Regent's Park und aus dem Hyde Park und die besten Nudeln mit der besten Soße auf dem Camden Market.

Nun also nach zwei Monaten endlich die lange, kathastrophale Geschichte:
Unser Flug ging dieses Mal nicht mitten in der Nacht und auch nicht vom außerhalb gelegenen Stansted Airport, denn aus diesen Fehlern letztes Jahr haben wir unsere Lektion gelernt. Unser Flug sollte dieses Mal ca. um 15:15 Uhr (ich weiß die genaue Uhrzeit nicht mehr) vom Heathrow Airport starten, der bequem mit der Tube zu erreichen ist.
Wie die meisten wissen, soll man immer zwei Stunden früher am Flughafen sein, was dieses Mal auch überhaupt kein Problem gewesen wäre, da wir bis um 11:00 Uhr sowieso aus dem Hotel ausgecheckt haben sollten. Wir sind dann erstmal bei "Pret" (beste Sandwiches in ganz London <3) frühstücken gegangen und haben uns direkt danach in die Tube gesetzt, damit wir wirklich früh genug am Flughafen sind, falls irgendwelche Probleme auftreten sollten.


Nun ja. Die Tube fuhr dann bis zu einer gewissen Station und dann hieß es, dass alle doch bitte aussteigen sollen. Es wurde durchgesagt, dass es irgendeine Störung gab und die nächste Tube dann weiter zum Heathrow Airport fahren sollte. Die wurde dann natürlich sehr voll, weil sich in den Wägen ja bereits Fahrgäste befanden. Als wir alle eingestiegen sind und ca. 5 min lang nichts passiert ist, kam wieder die exakt gleiche Durchsage, dass alle doch bitte aussteigen sollen und in die nächste Tube einsteigen sollen. Das ging dann ca. 4 Mal noch genau so weiter, bis ich meinen Freund mal losgeschickt habe, dass er mal nachschauen soll, ob auch ein Bus zum Heathrow Aiport fährt. Es waren jetzt nur noch eine Stunde und 45 min., bis unser Flieger starten sollte. Es gab tatsächlich einen Bus, was dann jedoch auch alle anderen Fahrgäste mitbekommen haben - der fuhr allerdings nicht direkt zum Airport sondern einen Umweg. Wir sollten alle an einem Zugbahnhof aussteigen und dort einen Schnellzug zum Heathrow Airport nehmen. Auf diesen Zug mussten wir dann jedoch auch nochmal ein Weilchen warten.


Während des Wartezeit haben wir zwei Familien kennengelernt, die auch nach Deutschland mussten. Die eine Familie musste ihren Flieger nach Düsseldorf bekommen, der ungefähr um die gleiche Uhrzeit wie unser Flug nach Hamburg starten sollte. Die andere Familie hatte Glück, dass sie sogar schon fünf Stunden bevor ihr Flieger starten sollte zum Flughafen aufgebrochen sind. Naja, als der Zug dann endlich eingetroffen ist, waren es nur noch 45 min. bis unser Flieger starten sollte. Wir haben also gehofft, dass der Zug möglichst schnell in Heatrow ankommt. Im Zug mussten wir alle dann noch eine Fahrkarte für den Zug kaufen, was wir ziemlich unverschämt fanden, da wir ja schon für ein Großraumticket bezahlt hatten und das ja quasi nur der Ersatzverkehr zum Flughafen ist. Wir sind dann glücklicherweise (zumindest dachten wir das kurzzeitig) nach 15 min. am Flughafen angekommen und sind so schnell es nur ging zum Check-In Schalter gerannt.


Die Dame dort meinte dann zu uns "Sorry, aber die Koffer hätten allerspätestens vor 10 min. abgegeben werden müssen, ihr müsst jetzt einen neuen Flug kaufen." Wir waren erstmal völlig geschockt, haben noch gefragt ob es nicht noch irgendeine andere Möglichkeit gibt oder ob wir zumindest den Flug von Germanwings bezahlt bekommen, da wir den anderen ja nicht aus Dummheit verpasst haben, sondern auf Grund von technischen Fehlern der Tube. Aber sie meinte, wir müssen jetzt einen neuen Flug kaufen und hat uns gesagt, an welchem Schalter wir das machen sollen.
Die Familie, die nach Düsseldorf musste ist auch gerade dabeigewesen sich am Check-In Schalter anzustellen und wir haben weitergegeben, was die Frau uns gesagt hatte. Auch sie mussten letztendlich neue Flugtickets kaufen - und das auch gleich für vier Leute!


Wir sind dann jedenfalls zum Schalter, an dem wir das Flugticket kaufen sollten und die Frau dort meinte zu uns, dass wir nur mit Kreditkarte bezahlen können. Schön, wenn keiner von uns beiden eine Kreditkarte hat. Sie meinte dann, dass wir auch bar bezahlen können und hat uns einen Automaten gezeigt, bei dem wir Geld abheben können. Erstmal können wir von Glück reden, dass mein Freund überhaupt noch genügend Geld auf dem Konto hatte, denn mein Kontostand war sehr niedrig. Dann haben wir versucht dort Geld abzuheben, aber es hat nicht funktioniert. Wir haben die Dame am Schalter daneben gefragt, ob sie uns dabei helfen kann und sie meinte zu uns, dass wir nur mit Kreditkarte Geld abheben könnten. Ich bin dann ziemlich wütend geworden und meinte "Ja, wir haben aber keine Kreditkarte. Was sollen wir denn jetzt bitte machen, einfach hier in London wohnen und nie wieder nach Hause fliegen?" und sie hat nur mit den Schultern gezuckt und eine teils bemitleidende "Ist-sowasvon-nicht-mein-Problem-und-juckt-mich-nicht-Miene" gezogen. Irgendwie, fragt mich nicht wie, hat es dann doch funktioniert, dass wir Geld abheben konnten. Wir haben dann also ein neues Flugticket bezahlt, womit wir umgerechnet einfach nochmal 250€ raushauen mussten.


Unser Flug ging dann abends um viertel vor 9 - wir hatten also noch sehr viel Zeit vor uns. Während der Wartezeit haben wir noch einen netten Mann getroffen, den das gleiche Schicksal wie uns getroffen hatte. Er war auch mit seiner Familie unterwegs, ist aber auf die schlaue Idee gekommen seine Frau und Kinder in das ursprüngliche Flugzeug zu schicken und alleine mit den Koffern hinterher zu reisen. Er hat uns angeboten uns dann ab Hamburg im Auto mitzunehmen, da er noch ein bisschen weiter fahren musste als bis nach Hannover. Wir haben das Angebot erstmal dankend abgelehnt, da wir sowieso ein Zugticket hatten, welches wir flexibel auf jeden Zug nach Hannover anwenden konnten. Wir sind dann um viertel vor 11 in Hamburg gewesen und es fuhr kein Zug mehr zurück nach Hannover, mit dem wir vor 6 Uhr morgens angekommen wären mit 3,5 Stunden Aufenthalt in Uelzen. Fragt mich nicht warum, denn manchmal fahren die Züge auch um diese Uhrzeit noch zurück nach Hannover. Also es fuhr zwar noch einer um 11, aber den hätten wir bei aller Mühe nicht mehr bekommen.


Wir haben also voller Panik schnell den Familienvater gesucht, den wir während der Wartezeit in London kennengelernt hatten und gefragt, ob das Angebot noch steht, dass er uns mit nach Hannover nimmt. Ich musste nämlich am nächsten Tag arbeiten und es hätte niemand für mich einspringen können, der nicht Urlaub oder Schule gehabt hätte. Das wollte ich niemandem antun und vor allem nicht so extrem kurzfristig.
Der nette Familienvater hat uns gesagt "Na klar, in so einer Situation muss man doch zusammenhalten!". Es gab bloß noch ein Problem, denn das Parkticket für sein Auto war im Portemonnaie seiner Frau, die jetzt natürlich schon mit den Kindern wieder zu Hause angekommen war. Zum Glück konnte das alles irgendwie geregelt werden mit einem Foto von dem Parkticket und der Wachmann hatte auch noch Mitleid mit uns.
Mein Freund und ich wurden also noch fast bis vor meine Haustür gefahren, waren dem Familienvater wirklich sehr dankbar und waren dann um halb 2 Uhr nachts im Bett. Mir ist im Auto wirklich sehr schlecht geworden, was öfter der Fall ist und am nächsten Tag auf der Arbeit war ich auch völlig fertig.
Leute, nach so einem Tag freut man sich riesig, sobald man zu Hause angekommen ist.